ParkEisenbahn, KulturKaffee und LausitzerPlinse

Verlängern Sie Ihren Fahrgenuss im ParkCafé und genießen Sie die Auszeit im Spreeauenpark. Hier bekommen Sie unseren Cottbuser KulturKaffee mit leckeren Lausitzer Plinsen.

Spreeauenpark, ParkCafé im Frühling

Dein ParkGenuss mit dem GenussTicket

Das Genussticket erhalten Sie bei der Parkeisenbahn.

Das ParkCafé ist Sonnabend, Sonntag und an den Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. 

DAS GENUSSTICKET BEINHALTET 

  • Fahrt mit der Parkeisenbahn,
  • Zwischenstopp am ParkCafé,
  • Kaffeegedeck mit Plinsen und Kaffee bzw. Kakao für Kinder,
  • anschließend Weiterfahrt mit der Parkeisenbahn zu den regulären Fahrzeiten. 

PREISE

Erwachsene: 7,00 €
Kinder: 5,00 €

Dieses Angebot gilt nur zu den Öffnungszeiten des ParkCafés.

FAHRT MIT DER PARKEISENBAHN

ZWISCHENSTOPP AM PARKCAFÉ IM SPREEAUENPARK

COTTBUSER KULTURKAFFEE UND LECKERE PLINSE

Marko Schwebke
T + 49 355 7542 145
marko.schwebke@cmt-cottbus.de

Das legendäre Gasthaus Friedenseiche

Das 100 Jahre alte Gasthaus „Friedenseiche“ in Branitz war für Cottbuser das wohl bekannteste und beliebteste Ausflugslokal. Berühmt war es vor allem für seine Plinse und Tanzabende.

Nachdem der Bauer Wilhelm Jost bereits im Jahr 1909 eine Genehmigung für den Bau einer Gaststätte auf seinem Grundstück erhalten hatte, wurde am 1. Dezember 1910 die Einweihung gefeiert. Damit war der Grundstein für das bald legendäre Gasthaus gelegt.

Das Gasthaus „Friedenseiche“ galt einst als beliebtes Ausflugslokal in Branitz

Über die Stadtgrenze hinaus beliebt waren die wohlschmeckenden Plinse vom einstigen Wirt Hans Rätsel. Die Mund-zu-Mund-Propaganda machte sie schnell zum Markenzeichen auf das niemand verzichten wollte. Das Rezept für die beliebten Plinse existiert noch und wird wohl behütet.

Ältere Cottbuser wie Diethart Schulz denken gern an diese Zeit und an die unzähligen Ausflüge zum Gasthaus zurück. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, motorisiert oder mit der Pioniereisenbahn, der heutigen Parkbahn.

Ich erinnere mich noch an den schönen Osterspaziergang mit meinen Eltern und mit meiner Oma zur „Friedenseiche“. Unterwegs gab es viele Verstecke, die der Osterhase als Überraschung für mich gelegt hatte. Die Freude war riesengroß, wenn ein Nest entdeckt wurde. Endlich angekommen, gab es die leckeren Plinse und für mich Kakao dazu, die Erwachsenen tranken Kaffee. Wir Kinder tanzten mit unseren Eltern zur Kaffeemusik. Auch kleine Freundschaften zwischen uns Kindern bahnten sich dabei an, wir tauschten auch gegenseitig unsere Geschenke. Alles war „ganz in Familie“. Es war ein schöner sonniger Ostertag, ein Tag, der für mich unvergesslich bleibt.

 

Auch wenn das Gasthaus heute nicht mehr existiert und auch der Haltepunkit heute einen anderen Namen trägt, können sich noch viele Cottbuser und Lausitzer erinnern, wie es damals war.

Denn wer mit der Parkeisenbahn fuhr, kam nicht an der „Friedenseiche“ vorbei. Jeden Mittwoch und Sonntag war hier Plinsetag und die große Terrasse war voller Ausflügler.